Sondermaschinenbau über den Wolken

Nähen für den Flugzeugbau? Was zunächst unglaublich klingt, findet längst statt – und die Schmohl Nähautomaten GmbH ist vorne dabei.

Hohe physikalische Belastungen und knappe Zeitfenster: Die Luftfahrt stellt besondere Herausforderungen an Material und Technik. Gerade für Rumpf und Tragflächen sind Stoffe gefragt, die sowohl ausgesprochen leicht als auch widerstandsfähig sind. Dafür ist die Tied Foam Core Technology (TFC) von Airbus eine ideale Lösung. Der dafür entscheidende, vollautomatisierte Nähautomat stammt von unserem mittelständischen Unternehmen.

Stichhaltige Innovation

Grundsätzlich werden für solche Aufgaben im Flugzeubau „composite materials“ verwendet, auf Deutsch: Verbundwerkstoffe. Sie bestehen aus der Kombination von mindestens zwei Stoffen mit deutlich unterschiedlichen Eigenschaften. Das Resultat unterscheidet sich wiederum von den ursprünglichen Materialien. Bei der Sonderform der Sandwich-Konstruktion umschließen zwei harte Hüllen einen weichen Kern und ein festes neues Material entsteht. Bisherige Arten der Sandwich-Konstruktion waren jedoch sehr empfindlich und zu teuer.

Tied Foam Technology hingegen zeichnet sich durch hohe Widerstandskraft, Steifigkeit und mechanische Flexibilität sowie kosteneffizientes Bearbeiten aus. Eine Nadel sticht dabei von außen durch den Schaumstoff und hakt sich in eine Textil-Schleife ein, während der überflüssige Rest abgeschnitten wird. So entsteht durch unseren Nähautomaten die stabile Vorform, die den Kern des neuen Materials darstellt. Dabei setzt der Automat alle Stiche bis auf den Millimeter genau – basierend auf einem mathematischen Modell.

Robustheit und grundsätzliche Flexibilität

In einem Ofen werden die Vorform und die beiden äußeren Deckschichten mit Resin (Gußharz) versehen. Das Resin verteilt sich gleichmäßig über alle Fäden und sorgt für eine Einheit von außerordentlicher Robustheit und Schadenstoleranz. Daneben zeichnet sich das Verfahren vor allem durch Flexibilität aus. Es können sowohl organische als auch künstliche Textilien (wie Glas oder Kohlenstoff-Faser) verwendet werden.

Nicht nur in dieser Hinsicht ist der Einsatz unseres vollautomatisierten Nähautomaten zukunftsträchtig. Trotz der Ausrichtung auf die Luftfahrt ist der Einsatz der innovativen Technologie ausdrücklich nicht darauf festgelegt. Für die Verwendung existieren noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, etwa in der Konstruktion von Windturbinen und Schiffen sowie im Bau-und Transportwesen. Zum Video ››


Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten