Halten, was sie versprechen – clevere Montagevorrichtungen für die Automobilindustrie

In der Automobilmontage ergeben sich ständig herausfordernde Anfragen zur Prozessoptimierung - die GRIP GmbH aus Dortmund liefert als Sondermaschinenbauer und item pluspartner immer wieder die wortwörtlich passenden Antworten.

Aufgabe

Der Kunde benötigte eine Lösung zur sachgemäßen Bestückung seiner Kühlerschutzgitter. Der Bestückungsprozess und die Qualitätskontrolle sollte dabei über eine elektronische Werkerführung abgesichert werden. Unter Berücksichtigung aller Vorgaben aus dem Pflichtenheft und Bauauftrag, wurde das Kühlerschutzgitter zunächst anhand seiner CAD-Daten genauestens unter die Lupe genommen und in seiner Kontur beschrieben.

Lösung

Elektronische Werkerführung für höchste Qualitätssicherung

Für diese Aufgabe wurden so genannte "Schwerter" (aus Polyoxymethylen (POM) montiert. Deren Bauform spiegelt exakt die Rückseite des Bauteils wieder, und ermöglichen das passgenaue Einlegen. Der Werker wird von Anfang bis zum Ende des Montageprozesses über einen Monitor durch die einzelnen Arbeitsschritte geleitet. Zu Beginn scannt er den Bauauftrag über den Handscanner ein und erhält die Aufforderung zum Einlegen des Bauteils. Sensoren und Kameras prüfen dabei die ordnungsgemäße Platzierung.

Mehrwert

Für einen effizienten Produktionsfluss befinden sich an der Anlage rechts und links Greifschalen und Schütten von item. Ergonomie spielte bei der Konstruktion der Anlage stets eine große Rolle. So lässt sich der Neigungswinkel der Schwerter über Flanschplatten je nach Wunsch des Werkers einstellen. Elektrische Hubsäulen heben oder senken den Tisch um eine ergonomische Montagesituation für jeden Mitarbeiter zu schaffen. Lesen Sie mehr interessante Details über diese Lösung in unserem Blogbeitrag!

Weitere Projekte und Publikationen in diesem Anwendungsgebiet