Kolbenvormontage

Auf einer bestehenden Motormontagelinie (Manufaktur) werden verschiedene Typen von Zwölfzylinder-V-Motoren montiert

Aufgabe

Zusätzlich soll ein 6-Zylinder-Dieselmotor integriert werden. Im Zuge dieser Typerweiterung sollte die vorhandene Kolben- und Pleuelvormontage durch eine teilautomatisierte Anlage (im Folgenden KoBoSi-Anlage genannt) ersetzt werden. Das Anlagenkonzept beruht auf einem einfachen Palettenumlaufsystem. Die Station wurde in vier Positionen untergliedert.

Positionen

Position 1: Auflegen der Pleuel auf WT und abnehmen der vormontierten (manuell)
Position 2: Pleuel lösen, spreizen und beölen (automatisch)
Position 3: Montage der Lagerschalen und der Kolben (manuell)
Position 4: Montage und Kontrolle des Ko-Bo-Si-Ringes (automatisch

Lösung

Die Anlage wird mit drei doppel WTs betrieben. Vorteil dieser Lösung ist ein optimaler Prozessfluss sowohl für Sechszylinder- als auch für Zwölfzylindermotoren. Die Bedienung kann in Sequenzen zu je 3 WTs an beiden Handarbeitsplätzen ohne Wartezeit für den Mitarbeiter vorgenommen werden. Der Schutzbereich besteht aus einer Aluminium-Profilkonstruktion und beinhaltet eine pneumatische Hubtür sowie eine zweiteilige Falt-Tür, die sich über die gesamte Anlagenlänge erstreckt.

Weitere Projekte und Publikationen in diesem Anwendungsgebiet