Sauber gemacht, Mopptaschen von der Stange!

Herbstputz ist der neue Frühjahrsputz. Lieber jetzt die trüben Tage nutzen und dann das kommende Frühjahr am Stück genießen.

Am zuverlässigsten gelingt dies mit dem altbewährten Wischmopp

Und damit genügend von diesem Reinigungswunder da sind, sorgt item pluspartner Schmohl mit einer Fertigungsanlage für Mopptaschen für Nachschub!

Bereits 1837 ließ sich der Amerikaner Jacob Howe den Wischmopp, auch französischer Mopp genannt, patentieren. Eine Erfindung, die sich bis heute weltweit mehr als bewährt hat. Doch wie werden Wischmopps eigentlich hergestellt? Das weiß wohl keiner besser als das Maschinenbau-Unternehmen Schmohl aus Baden-Württemberg! So hat es sich über die Jahre vor allem mit der Konstruktion und Herstellung von Nähtransferstraßen einen Namen gemacht. Zum Beispiel für Mopptaschen.

Erst kürzlich wurde Schmohl wieder von einem Kunden beauftragt, eine Nähtransferstraße für Mopptaschen zu bauen. Wichtig war dabei vor allem, dass die Maschine modular aufgebaut und somit zu jedem Zeitpunkt flexibel erweiterbar sein sollte. Item sei Dank konnte die Anlage genau nach Kundenwunsch realisiert werden, sodass der effizienten Fertigung von Mopptaschen nun nichts mehr im Weg steht. Dazu werden zunächst das Taschenmaterial sowie das als Rollenware vorbereitete Stegmaterial den zwei 1-Nadel-Doppelkettenstich-Nähmaschinen zugeführt. Um das Stegmaterial spannungsfrei weiterzuverarbeiten, wird dieses über einen Band-Puller transportiert und in einer sogenannten Faltvorrichtung getrennt. Spezielle Einlaufhülsen formen das Taschenmaterial, damit es von zwei Umlegern nach unten gefaltet werden kann. Im Anschluss an das Nähmodul, wird das genähte Taschenmaterial in einen Warenspeicher transportiert, aus dem der nachgeschaltete Druck- und Ultraschallbereich das Material herausfördern kann.

Zwei pneumatische Prägeeinheiten sorgen dafür, dass das Taschenmaterial an jeder Station zweifarbig bedruckt wird. Im Ultraschallbereich kommen dann noch die benötigten Wasserausläufe dazu. Zur weiteren Verarbeitung wird das fertige Taschenmaterial am Ende auf einer Haspel aufgewickelt. Damit auch sichergestellt werden kann, dass Sie einen voll funktionsfähigen Wischmopp im Supermarktregal vorfinden werden!

Weitere Projekte und Publikationen in diesem Anwendungsgebiet