Trays reinigen leicht gemacht - Ein Reinigungssystem

Für Trays gelten im Produktionsprozess besondere Hygieneanforderungen. Eine neuartige Reinigungsanlage vereint effektive Reinigung und leichte Bedienbarkeit

Aufgabe

Für einen Kunden aus der herstellenden Kunststoffindustrie entwickelte und fertigte K&K Systeme ein Reinigungssystem für Trays. Grundsätzlich müssen diese Mehrweg-Werkstoffträger aufgrund ihrer Beschaffenheit vor der Zuführung in den Fertigungsprozess unbedingt von Staub und anderer trockener Kontamination befreit werden. In der Spritzgussfertigung des Kunden würde es sonst dazu kommen, dass elektrostatisch aufgeladene Staubteilchen an den Hochglanzoberflächen anhaften. Hinsichtlich der visuellen Qualität ist dies ein absolutes No-Go und würde sofort zum Ausschuss führen.

Lösung

Optimale Reinigung in vier Phasen

Der Kunde hatte neben einer Hochglanzoberfläche neue Trays im Fertigungsprozess, die eine verwinkelte Oberfläche mit schlecht erreichbaren Nischen und Kanten besaßen. Größere Staubpartikel ließen sich hier durch die bisher verwendete Standard-Reinigungsmethode nicht entfernen.
Es musste also unbedingt eine effiziente Reinigung und Neutralisation der elektrischen Ladung erfolgen. Die Lösung von K&K basiert auf einem korrosionsbeständigen item Aluminiumrahmen, der ESD-fähig und dank offener Nuten flexibel erweiterbar ist. Druckluftbetriebene Rotationsdüsen reinigen in der Anlage die sonst unzugänglichen Kerben und Aufnahmen der Mehrweg-Werkstoffträger aus Kunststoff. Anschließend werden die Staubpartikel abgesaugt und der Werkstoffträger erfährt eine elektrostatische Entladung.

Eine zusätzliche Ionisierung der Tray-Oberfläche verhindert die Anhaftung neuer Staubpartikel. Auf die Merkmale Funktionalität, Effektivität und Wirtschaftlichkeit wurde allergrößter Wert gelegt. Zudem fällt die Bedienung, die durch eine einzige Person zu bewerkstelligen ist, einfach, ergonomisch und sicher aus.

Mehrwert

Das Reinigungssystem für Mehrweg-Werkstoffträger wird jeweils an den individuellen Anforderungen des Auftraggebers ausgerichtet. Neben der Standalone-Lösung ist auch eine Prozessintegrierung möglich. Wem an einer deutlichen Reduzierung seines kontaminationsbedingten Ausschusses durch Trays gelegen ist, der sollte sich das Kreutz-i RS600® Reinigungssystem einmal genauer anschauen!

Die Anschaffung eines zweiten Systems zur Reinigung weiterer Werkstückträger-Varianten ist fest eingeplant. Durch den Erfolg des Pilotprojekts ist K&K dazu übergangen, diese Lösung unter der Bezeichnung Kreutz-i RS600® über das Schwesterunternehmen, die Kreutz Innovations- und Vertriebsgesellschaft mbH, anzubieten. Aufgrund ihrer Entwicklungsgeschichte ist sie perfekt für industrielle, automatisierte Fertigungsabläufe geeignet.

Weitere Projekte und Publikationen in diesem Anwendungsgebiet