Schutztüren

Schutztüren aus Aluminiumprofiltechnik sorgen für maximale Personensicherheit und bieten Sicherheit in zwei Richtungen. Zum einen bewahren sie die Werker vor, im Fertigungsprozess auftretenden gefährlichen Flüssigkeiten, vor Lärm oder sehr heißen Schweiß- oder Schneidabfällen. Zum anderen ermöglicht die Trennung zwischen Prozess und Mensch einen störungsfreien Produktionsablauf.

Fachlich gesehen handelt es sich bei diesen Türen um beweglich trennende Schutzeinrichtungen. Hierzu zählen auch Barrieren und Zäune, die allerdings ohne jegliche elektrische Sicherheitstechnik auskommen. Anders als die im Maschinenbau häufig eingesetzten Schiebetüren, die mit den notwendigen passiven und aktiven Sicherheitseinrichtungen ausgestattet sind. Wenn geschlossene Flächen gewünscht sind, greift man gerne auf den Werkstoff Polycarbonat zurück. Polycarbonat ist ein schlagzäher Kunststoff. Im Verbund mit Glas erhält man ein widerstandsfähiges Sicherheitsglas, welches den Werker vor schädlichen Einflüssen des Produktionsprozesses schützt.

Hubtüren werden überall dort eingesetzt, wo baulich bedingt wenig Platz in der Horizontalen zur Verfügung steht, nach oben allerdings Platz ist.

Hubtüren sind dabei entweder elektrisch oder pneumatisch angetrieben und können dadurch mit schnellen Öffnungs- und Schließgeschwindigkeiten betrieben werden. Damit lassen sich Hubtüren im Maschinenbau ideal in die Taktung einer Prozesskette integrieren. Wenn bei Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen an Sondermaschinen, dem so genannten Retrofit, zusätzliche Schutztüren eingesetzt werden müssen, greift man häufig auf Falttüren zurück. Dabei handelt es sich um mehrteilige Türen, die sich beim Öffnen in eine Richtung zusammenfalten lassen.

Falttüren werden vor allem immer dann eingesetzt, wenn man auf beengte Platzverhältnisse trifft. Bestehende Maschinen und Anlagen können bei Nachrüstungen meist nicht in der Werkshalle versetzt werden und reichen nah an benachbarte Maschinen oder Fließbänder. Herkömmliche Maschinentüren mit den daran angebauten Sicherheitseinrichtungen passen hier nicht. Deshalb greift man in diesen Fällen auf Falttüren oder auf Teleskopschiebetüren zurück. Bei Türen dieser Bauart werden die einzelnen Segmente parallel zueinander eingefahren und benötigen ebenfalls nur sehr wenig Platz im zusammengeklappten Zustand. Teleskopschiebetüren sind daher die perfekte Lösung, wenn die Räume um die Türöffnung herum begrenzt sind.

5 Projekte im Anwendungsgebiet Schutztüren

Passt wie angegossen, Schutztüre für eine…

Schutzeinrichtungen

Belastungsfähiger, haltbarer und passgenauer durch…

Projektdetails open

Reinigungskabine

Schutzeinrichtungen

Reinigungskabine mit beidseitigem, teleskopierbarem,…

Projektdetails open

Kolbenvormontage

Montagearbeitsplätze, Automation, Schutzeinrichtungen

Auf einer bestehenden Motormontagelinie (Manufaktur)…

Projektdetails open

Schutzumhausung mit Winkeltür

Automation, Schutzeinrichtungen

Durch die besondere Gestaltung der Türe ist der…

Projektdetails open

Platzsparende Falttür-Einhausung in der M…

Schutzeinrichtungen

Falttür-Einhausung im Maschinenbau

Projektdetails open