Produktion ohne Verschwendung! Die 7 Muda auf einen Blick

Für die Lean Production ist die Kenntnis der sieben Verschwendungsarten entscheidend. Nur so lässt sich tiefgreifende Optimierung betreiben

„Muda“ bezeichnet im Japanischen Verschwendung oder eine Tätigkeit ohne Nutzen. Die sieben Muda listen dementsprechend die Fallstricke einer effizienten Produktion auf. Hier sind für Sie die sieben Tipps von Taiichi Ono, dem Erfinder des Toyota-Produktionssystems, um gegen Verschwendung in der Produktion vorzugehen.

1. Unterlassen Sie unnötige Materialbewegungen

Während des Transports eines Werkstücks entsteht kein Mehrwert. Ganz im Gegenteil: Längere Kapitalbindung sowie der zusätzliche Aufwand an Personal und Energie treiben die Kosten in die Höhe. Hinzu kommt, dass jeder Transport Beschädigungen verursachen kann. Von langen Wegen und schlechter Planung ganz zu schweigen. Dagegen können Sie aber gezielt vorgehen: Durch nähere Anordnung der Arbeitsstationen, Optimierung der Durchlaufzeiten und genaue Taktung der Arbeitsschritte.

2. Vermeiden Sie zu große Bestände im Lager

Überfüllte Lager haben oft einen bestimmten Grund: Fehlerhafte Produktionsplanung. Ist etwa nicht klar, welche Komponenten in welchen Mengen benötigt werden? Zu wenige Vorräte sind jedoch ebenso problematisch: Das rechte Maß ist der Weg zum Ziel. Mit dem Kanban-Prinzip („Kanban“ bedeutet Karte oder Tafel) sind Sie bestens gegen das zweite Muda gewappnet. Mit entsprechenden Karten signalisieren Sie, an welchen Stationen der Vorrat zur Neige geht. So bestimmt der reale Verbrauch die Bestellungen.

3. Sparen Sie sich unergonomische Bewegungen

„Ausschließlich die letzte Umdrehung befestigt eine Schraube tatsächlich. Alles davor ist nur Bewegung.“ Diese weisen Worte des Lean-Experten Shigeo Shingo bringen es auf den Punkt: Etliche Bewegungen bringen keinen Mehrwert. Langes Suchen von Arbeitsmaterial oder ständiges Beugen verlängern die Arbeitszeit – und belasten die Mitarbeiter. Gegen überflüssige Bewegungen haben Sie mit ergonomischen Arbeitsplätzen ein ideales Mittel in petto.

4. Ergreifen Sie Maßnahmen gegen unnötige Wartezeiten

Fehlende Werkstücke, Pannen und andere Engpässe verursachen Wartezeiten. Solche unfreiwillige Pausen gehören zum wohl offensichtlichsten Muda. Die Lean-Philosophie gibt Ihnen darauf die passende Antwort – eine Mischung aus Standardabläufen und der Selbstorganisation der Mitarbeiter. Letztere ist besonders wichtig, denn am Ort der Produktion – auch „Gemba“ genannt – ist schließlich am besten zu erkennen, was zu tun ist.

5. Halten Sie Arbeitsabläufe so einfach wie möglich

Das fünfte Muda lehrt: Fallen Arbeitsabläufe und Prozesse zu kompliziert aus, ist auch hier die Verschwendung nicht weit. Die Lean Production sieht daher vor, zunächst für das Minimum zu planen. Anschließend verbessern Sie die Infrastruktur kontinuierlich (und vermeiden „Over-engineering“). Somit können Sie Anlagen über lange Zeiträume nutzen und durch stetige Ergänzungen auf den neuesten Stand bringen.

6. Verhindern Sie Überproduktion

Werden Endprodukte produziert, ohne dass sie benötigt werden, ist dies keineswegs eine Lappalie: Kapital wird gebunden und die Lagerkosten erhöhen sich. Hinzu kommen die Kosten für Transport und Verwaltung. Während der Lagerung kann zudem die Qualität der Produkte abnehmen. Mit schlanker Produktion dagegen können Sie auf die tatsächliche Abnahme flexibel reagieren.

7. Suchen Sie aktiv nach Fehlern und Verbesserungspotenzialen

Zum Schluss steht eine Art übergeordnetes Muda an. Wenn diese Verschwendungsart im Unternehmen regiert, werden die anderen Muda gar nicht erst gesehen: Verschwendung kann auch bedeuten, die Möglichkeit zur Optimierung nicht zu nutzen. Wenn Sie sich ständig verbessern möchten, dürfen Sie auch vor Fehlern keinesfalls die Augen verschließen. Lean Production schaut daher genau hin und begreift jeden Fehler als Chance.

Lean-Expertise für Ihr Unternehmen

Bei der Verschwendungsphilosophie der sieben Muda handelt es sich um ein ganzheitliches Konzept, mit dem Sie viel gewinnen können. Entscheidend kann dabei ein erfahrener Partner sein, der Sie vom ersten Schritt an bei der Steigerung Ihrer Effektivität unterstützt. Finden Sie jetzt einen Lean-Experten in Ihrer Nähe! Unter den item pluspartnern gibt es zahlreiche Unternehmen, die Sie gerne bei der Umsetzung von Lean-Konzepten begleiten.


Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten