Ergonomische Arbeitsplatzgestaltung in der Montage - Die Produktion im Fokus der Ergonomie

4 Beispiele für eine gelungene Umsetzung

Die Vorteile eines ergonomischen Arbeitsplatzes liegen auf der Hand. Durch das gezielte Vermeiden von belastenden Bewegungen lassen sich Effizienz und Motivation der Mitarbeiter steigern und gesundheitsbedingte Ausfälle reduzieren. Alle Beteiligten, Arbeitnehmer und Arbeitgeber profitieren gemeinsam.

Ergonomie am Arbeitsplatz fördert Sicherheit und Gesundheit

Ein ergonomisch gestalteter Arbeitsplatz sorgt über den ganzen Arbeitstag hinweg für eine gute Körperhaltung ohne unnötige und schädliche Bewegungen. Dies wirkt sich positiv auf die Gesundheit und Produktivität der Mitarbeiter aus. Modulare und flexible Arbeitsplatzsysteme lassen sich optimal an branchenspezifische und individuelle Gegebenheiten anpassen.

Sie ermöglichen schnelle Rüstzeiten und rationelle Arbeitsabläufe. Die Mitarbeiter werden weniger belastet, ihre Zufriedenheit und Motivation steigt. Unternehmen, die das Thema Ergonomie am Arbeitsplatz ernst nehmen, betrachten Gesundheitsschutz und Sicherheit ihrer Mitarbeiter als Mehrwert und werden besonders positiv von Belegschaft und Umwelt wahrgenommen.

Warum ist Ergonomie am Arbeitsplatz so wichtig?

Ein ergonomischer Arbeitsplatz dient in erster Linie zum Schutz des Menschen vor gesundheitlichen Schäden. In zweiter Linie unterstützt er die effiziente und fehlerfreie Arbeitsausführung. Vor allem, wenn wiederholende Tätigkeiten über einen längeren Zeitraum ausgeführt werden.

Ergonomie spielt daher eine wichtige Rolle, wo die Angestellten mit Werkzeugen oder Maschinen umgehen müssen. Diese vier Praxisbeispiele zeigen, wie die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung für mehr Gesundheit am Arbeitsplatz beiträgt.

Ergonomischer Tisch zur Bearbeitung von Aluminiumprofilen

Die Konstruktion eines ergonomischen Bearbeitungstischs, an dem Aluminiumprofile stirnseitig gebohrt, gesenkt und mit Gewinde versehen werden können, beschreibt dieses Praxisbeispiel von CKO.

Durch Lenkrollen lässt sich der Bearbeitungstisch schnell und einfach auf die gewünschte Länge des zu bearbeitenden Profils in der Horizontalen anpassen. Das Werkzeug im Greifraum und die an einem flexiblen Schwenkarm befestigte Bohrspindel ermöglichen das ermüdungsfreie und präzise Durchführen aller stirnseitigen Arbeitsschritte. Es lassen sich Profile bis zu einer Gesamtlänge von 6.000 Millimetern exakt spannen und in einer ergonomischen Position bearbeiten.

Höhenverstellbarer Montagetisch

Die ermüdungsfreie und rationelle Bedienung verschiedener Nietgeräte an einem Montagetisch, war das Ziel dieser Ergonomielösung der Firma Herrtwich. Durch den höhenverstellbaren Arbeitstisch, die optimale Bereitstellung der Verarbeitungsgeräte in der Horizontalen und das angenehm zu erreichende Bauteile-Tablett werden sämtliche ergonomische Besonderheiten berücksichtigt. Durch einen Fußauslöser können die freien Hände zur Montage der Einzelteile und zur Fixierung des Bauteils genutzt werden.

Ergonomischer Vormontagetisch

Die Konstruktion eines ergonomischen Arbeitstischs für die spannungsfreie Montage von Pendelstützen an Drehstäbe ist das Resultat dieser Ergonomielösung von Plan B. Durch die Entwicklung eines neuen Konzepts für die Vormontage können die Bauteile exakt positioniert und sehr enge Montagetoleranzen eingehalten werden. Die Arbeitshöhe des Arbeitstischs lässt sich über die manuelle Höhenverstellung leicht anpassen. Die wohlgeordnete Arbeitsplatzorganisation ermöglicht die optimale Teilebereitstellung durch präzise positionierte Ablagen in der Einhandzone. Neben der Steigerung der Montagequalität konnte auch eine erhebliche Zeitersparnis erreicht werden. Das Konzept wurde zwischenzeitlich an allen Standorten des Kunden eingeführt.

Ergonomische Montage im Reinraum

Ergonomie am Arbeitsplatz ist auch das Ziel dieses Praxisbeispiels, bei dem der automatisierte Zusammenbau eines Schlauchsystems aus insgesamt 12 Einzelteilen realisiert wurde. Der konstruierte Schlauchfügetisch ermöglicht die parallele und automatisierte Montage der einzelnen Komponenten. Der komplexe Fügezyklus dauert dabei lediglich 12 bis 15 Sekunden.

Die manuelle und aus ergonomischer Sicht sehr anstrengende Tätigkeit des Werkers konnte durch die Automatisierungslösung von Mundinger vollständig abgelöst werden. Eine dauerhafte und qualitativ hochwertige Serienfertigung ist erreicht.

Die verwendeten Abdeckprofile sind leicht zu reinigen und ermöglichen den Einsatz auch unter Reinraumbedingungen. Die strengen Richtlinien von FDA (Federal Drug Association) und GMP (Good Manufacturing Process) wurden bei der Planung und Konstruktion des industriellen Arbeitsplatzes ebenfalls berücksichtigt.

 

60/30/10 lautet die ergonomische Formel - Tipps für einen gesünderen Arbeitsplatz

Das bedeutet, im Idealfall sollte der Mensch maximal 60% seiner Arbeitszeit im Sitzen verbringen. Weitere 30% im Stehen und die verbleibenden 10% in Bewegung. Neben technischer Unterstützung, die für einen gesunden Arbeitsplatz sorgen, gibt es weitere Faktoren, die sich positiv auf Gesundheit und Wohlbefinden auswirken:

  • ausgewogene Lichtverhältnisse, ggf. durch künstliches Licht verbessern
  • angemessene Akustik, Schallschutz einplanen
  • aktiver Arbeitsstil, Minipausen mit leichten Lockerungsübungen verbinden
  • bewusstes Atmen, häufiger tief atmen erhöht die Konzentrationsfähigkeit
  • ausreichend Wasser trinken, aktiviert den Stoffwechsel und verhindert Kopfschmerzen

Regelmäßiges Aufstehen und aktive Pausen, in denen man kleine Lockerungsübungen durchführt, die Muskeln anspannt und die Schultern kreisen lässt, bringen den Kreislauf in Schwung und die Leistungsfähigkeit steigt. Schaffen Sie Wohlbefinden im Arbeitsumfeld Ihrer Mitarbeiter, in dem Sie sich mit den genannten Faktoren beschäftigen und Lösungen daraus in die Planung eines ergonomischen Arbeitsplatzes einfließen lassen.

Tipps für die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung haben wir Ihnen in einem PDF zusammengefasst. Informationen zur Kostenübernahme von ergonomischen Arbeitsplatzgestaltung und welche Voraussetzungen für eine mögliche Förderung erfüllt sein müssen, lesen Sie in unserem Leitfaden zur Bezuschussung ergonomischer Arbeitsplätze.


Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten