HTW Versuchsstand Francis-Turbine

Integration einer Francis-Turbine in einen Versuchsstand für die HTW Dresden

Aufgabe

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden hatte KMV Müller beauftragt, eine Francis-Turbine in einen Versuchsstand zu integrieren. Hierdurch sollte die Studentenausbildung in verschiedensten Richtungen vom Maschinenbau bis zur Elektrotechnik verbessert werden. Sowohl die Räumlichkeiten als auch die Turbine selbst waren hierbei schon festgelegt. Die Entwicklung, die Konstruktion sowie der Aufbau und die Inbetriebnahme wurden durch KMV Müller realisiert. Hierbei mussten verschiedenste Mess- und Prüfsysteme eingegliedert werden, während gleichzeitig auch der Wasserspeicher für den Versuchsstand im Raum Platz finden sollte.

Lösung

Die mit Hilfe von Wasserkraft am Versuchsstand erzeugte Energie wird in das Stromnetz eingespeist, oder mit einundzwanzig 1.000 W Strahlern sofort verbraucht. Die Zuleitung des Wassers zur Francis-Turbine wird über eine Pumpe umgesetzt, die Übertragung der Rotationsenergie an den Generator erfolgt über einen Zahnriemen. Über verschiedenste Messsysteme lassen sich Drehzahl, Durchfluss, Temperatur, Druck und Drehmomente der Wellen messen und auswerten.

Mehrwert

Die Auswertung aller Messstellen erfolgt bequem über Labview am Rechner. Die Studentenausbildung kann mit dem Versuchsstand in verschiedensten Richtungen erfolgen (von Maschinenbau bis Elektrotechnik).

Weitere Projekte und Publikationen in diesem Anwendungsgebiet