Ready for Take Off!

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie die Materialbereitstellung und Logistik beim Flugzeugbau funktionieren?
Ja? Dann dürfen Sie sich freuen – wir liefern Ihnen die Antwort!

Aufgabe

Genau um die Materialbereitstellung und Logistik ging es auch bei der jüngsten Kooperation zwischen dem Maschinenbauer Plan B und dem Flugzeuggiganten Airbus. Die Aufgabe? Hochbelastbare und gleichzeitig praktikable Sonderladungsträger für den A320 zu entwerfen, die zeitnah in Serie gehen sollten.
Gefordert war eine Sonderladungsreihe in Premium-Qualität. Eine, die noch besser sein sollte als bis dato produzierte, die Serien- und Flugzeugteile wie Flugzeugnasen, Fußbodenplatten oder Hydraulikrohre problemlos transportieren sollte. Dieser Herausforderung stellte sich Plan B gerne.

Lösung

Und das, so viel sei bereits gesagt, mit großem Erfolg. Das Geheimnis dahinter: ein gut durchdachtes Konzept, das auf Basis eines umfassenden Lastenheftes erstellt wurde. Dieses setzten die Ingenieure im Laufe mehrerer Arbeitsphasen wie der Designphase, dem Finetuning sowie der Anfertigung von Fertigungszeichnungen nach und nach um. Zunächst in Form eines Prototypen, der zur Sicherheit noch einmal von Airbus abgesegnet werden sollte. Nach kleineren Korrekturen war es dann schnell so weit: die neuen Sonderladungsträger mit robusten Aluminium-Profilen von item konnten in Produktion gehen! Entstanden sind funktionale Transportwagen, genau zugeschnitten auf die speziellen Anforderungen im Flugzeugbau.

Mehrwert

Individualität in Serie

Wie alle Sonderladungsträger von Plan B sind auch diese einfach zu handhaben und dank item so widerstandsfähig, dass kaum Instandhaltungsarbeiten anfallen. Wie zuvor vom Kunden gewünscht, überzeugen sie zudem mit uneingeschränkter ESD-Fähigkeit. Sind sie nicht in Gebrauch, können sie einfach und platzsparend gelagert werden. Eine praktische Anzeige macht dabei kenntlich, ob ein Wagen voll ist oder leer. Logistisch relevant ist zudem das intelligente Koppelsystem, das einen schnellen Transport ganzer Wagenreihen ermöglicht. Aber auch hinsichtlich der Arbeitssicherheit können die Transportgestelle punkten. So ist der Bediener dank zahlreicher Schutzvorrichtungen wie einem Anfahr-, Fersen- oder Federfußschutz stets vor Verletzungen sicher.

Weitere Projekte und Publikationen in diesem Anwendungsgebiet